Flut an geschäftlichen E-Mails nimmt unaufhörlich zu

veröffentlicht in Fachbeiträge - Archivierung - dg mail

Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris im Auftrag des BITKOM erhält jeder Mitarbeiter in Deutschland im Schnitt 18 geschäftliche E-Mails pro Tag. Das entspricht einer Steigerung von 63 % seit 2011. Damit erhält jeder Mitarbeiter rund 4.500 geschäftliche E-Mails, die als Handelsbriefe mindestens sechs Jahre revisionssicher und digital zu archivieren sind.
Blog E-Mail Wachstum 140804
Der starke Anstieg der Mail-Kommunikation bringt auch einen rasant steigenden Bedarf an Storage-Kapazität mit sich. Durch die Limitierung der Postfachgrößen in Mailsystemen wie Microsoft Exchange oder IBM Lotus Notes werden die Nutzer gezwungen ihre Mailkommunikation in unsichere PST- oder NSF-Dateien auszulagern. Damit wird ein ausufernder Bedarf an Storage-Kapazität erzeugt. Zudem neigen die PST/NSF-Dateien dazu enorme Aufwände im Backup zu erzeugen.


In einem Webcast zum Thema "E-Mail-Archivierung leicht gemacht!" zeigt dataglobal Auswege aus diesem Dilemma. Erfahren Sie in der einstündigen Veranstaltung am 28. August wie Sie Compliance-Anforderungen zur E-Mail-Archivierung erfüllen, wie Sie durch E-Mail-Archivierung Ihre Mailsysteme entlasten und die Kosten für Ihre Mailsysteme senken.

Mit Unified Archiving von dataglobal können auch File-Server und SharePoint-Objekte archiviert werden. Auch hier geht die Entlastung der Systeme einher mit einer drastischen Verringerung des Speicherbedarfs durch das übergreifende Eliminieren von Dubletten. Durch das Single Instancing und die zentrale Archivierung sind die Kosteneinsparungen besonders hoch.

„E-Mail-Archivierung gehört zu den IT-Projekten, die sich sehr schnell amortisieren und kann ohne großen Aufwand oder lange Projektlaufzeiten eingeführt werden“ sagte Wolfgang Munz, CEO dataglobal. „Wer heute immer noch keine E-Mail-Archivierung eingeführt hat, verstößt nicht nur gegen geltendes Recht, sondern schmeißt letztlich viel Geld zum Fenster raus.“

Die Teilnahme am Webcast ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Eine rasche Anmeldung für den Webcast am Donnerstag, den 28. August 2014 von 10 bis 11 Uhr, wird also empfohlen.

Für weitere Informationen sowie Ihre Anmeldung zum Webcast klicken Sie bitte hier.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus, das Sie hier bestätigen können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung